Folge der MOSAIC expedition

Moderatoren: Jochen, UliS

Re: Folge der MOSAIC expedition

Beitragvon Anita » So 6. Okt 2019, 13:21

Danke Uli [tschuess]
Anita
 
Beiträge: 7147
Registriert: Sa 15. Dez 2012, 15:56
Wohnort: München

Re: Folge der MOSAIC expedition

Beitragvon Sonja » So 6. Okt 2019, 16:27

Liebe Uli, danke dass uns mit dem Tagebuch auf dem laufenden hältst. Es ist interessant
Sonja
 
Beiträge: 1874
Registriert: So 17. Mai 2015, 09:11
Wohnort: Luxemburg

Re: Folge der MOSAIC expedition

Beitragvon UliS » So 6. Okt 2019, 19:08

Tag 17 Sonntag, den 6. Okt. 2019 - 3.503km - Position N85°6 E133°55

Wir sind angekommen.

Am Freitagabend um 21:30 Uhr Bordzeit haben wir unser Ziel erreicht: eine Eisscholle, die wir schon ein paar Tage zuvor ausgewählt hatten. Zu diesem Zeitpunkt lag die Scholle bei 85°04.582‘ Nord und 134°25.769 Ost.

Am ersten Tag in unserer neuen Heimat hatten wir alle die Möglichkeit, einen kleinen abgesicherten Bereich direkt am Schiff zu betreten. Es war einer der letzten Momente, in denen wir die Sonne am Horizont sahen, denn schon bald beginnt die Polarnacht.

Bild
UliS
 
Beiträge: 11271
Registriert: Fr 14. Dez 2012, 14:13
Wohnort: Krefeld

Re: Folge der MOSAIC expedition

Beitragvon UliS » Mo 7. Okt 2019, 18:54

Tag 18 Montag, den 7. Okt. 2019 - 3.511km - Position N85°3 E134°40

Die MOSAIC.Scholle ist gefunden, doch die Suche geht weiter!

Mithilfe der Helikopter der Akademic Fedorov machen sich immer wieder kleine Teams auf, geeignete Eisschollen für das sogenannte Distributed Network zu finden. Rund um die mittlerweile mit dem Eis driftende Polarstern soll ein komplexes System von Messstationen auf dem Meereis und im Ozean entstehen.

Bei diesen Erkundungsflügen sind die Meereis-Experten des AARI, darunter Tomash Petrovskil und Vasiliy Smolyanitskiy, und auch Jakob Belter und Jan Rohde beide AWI im Bild) mit von der Partie. Ausgerüstet mit Eisdickenbohrer und Eisdickenlot machen sie sich ein genaues Bild von der Scholle. Ist sie stabil genug, um die größeren Messinstrumente des Distributed Networks zu tragen?

Bild
UliS
 
Beiträge: 11271
Registriert: Fr 14. Dez 2012, 14:13
Wohnort: Krefeld

Re: Folge der MOSAIC expedition

Beitragvon UliS » Di 8. Okt 2019, 18:36

Tag 19 Dienstag, den 8. Okt. 2019 - 3.533km - Position N84°56 E136°12

Neugierig näherten sich bereits vor ein paar Tagen zwei Eisbären der Polarstern – eine Mutter mit ihrem Jungtier.

Staunend beobachteten wir die beiden aus sicherer Distanz vom Deck aus. Eine unserer Eisbärwachen an Bord erklärte später, dass die beiden scheinbar in einer sehr guten körperlichen Verfassung sind.

Bild
UliS
 
Beiträge: 11271
Registriert: Fr 14. Dez 2012, 14:13
Wohnort: Krefeld

Re: Folge der MOSAIC expedition

Beitragvon UliS » Mi 9. Okt 2019, 19:08

Tag 20 Mittwoch, 9. Okt. 2019 - 3.539km - Position N84°54 E135°56

Die passende Scholle für die Drift haben wir gefunden.

Jetzt geht es an den Aufbau des Forschungscamps. Grüne Flaggen markieren die Wege, die wir zuvor erkundet haben. Das Eis ist an diesen Stellen stabil genug, um auch mit einem Skidoo darauf zu fahren. Gleichzeitig haben wir auch einige Bereiche abgesteckt, die auf keinen Fall betreten werden dürfen, weil sie zu unsicher sind, oder wir diese Flächen noch unberührt für die Forschung brauchen.

Gestern hat uns der Wind von den meisten Arbeite auf dem Eis abgehalten, aber schon heute ist die Scholle wieder sehr belebt.

Bild
UliS
 
Beiträge: 11271
Registriert: Fr 14. Dez 2012, 14:13
Wohnort: Krefeld

Re: Folge der MOSAIC expedition

Beitragvon UliS » Do 10. Okt 2019, 18:27

Tag 21 Donnerstag den 10. Okt. 2019 - 3.551km - Position N84°54 E135°12

Sie sind die stillen Wächter der Expedition:
Wann immer die MOSAIC-Wissenschaftler einen Fuß auf das Eis setzen, sorgen die Polar Bear Guards für ihre Sicherheit.

Die anderen Teilnehmer der Expedition sind beeindruckt vom Durchhaltevermögen der Eisbär-Wächter, die stundenlang hochkonzentriert und beinahe bewegungslos die eisige Umgebung im Blick behalten.

Seit heute beobachten sie eine dunklere Welt, denn die Sonne wird nun bis zum nächsten Frühjahr nicht mehr über den arktischen Horizont steigen.

Bild
UliS
 
Beiträge: 11271
Registriert: Fr 14. Dez 2012, 14:13
Wohnort: Krefeld

Re: Folge der MOSAIC expedition

Beitragvon Eva » Fr 11. Okt 2019, 14:05

und bevor es in die lange Nacht geht, durften sie noch eine Eisbärin mit Kind sehen! Neid! [biggrins]
Eva
 
Beiträge: 3607
Registriert: So 15. Mär 2015, 18:53

Re: Folge der MOSAIC expedition

Beitragvon UliS » Fr 11. Okt 2019, 19:54

Tag 22 Freitag 11. Okt. 2019 - 3.562km - -13,0°C - Position N84°50 E135°45

Gestern Abend näherten sich wieder zwei Eisbären der Polarstern.

Vermutlich waren es die beiden Tiere, die wir bereits einige Tage vor Beginn der Eisdrift in der Startregion gesichtet hatten. Zu dem Zeitpunkt befand sich niemand auf dem Eis, insofern bestand keine Gefahr für die Expeditionsteilnehmer. Die Eisbären hielten sich mehrere Minuten in der Nähe der Polarstern und im Bereich des Forschungscamps.

Zu unserem eigenen Schutz und zu Schutz der Eisbären wollten wir von Anfang an verhindern, dass sich die Tiere an uns als Nachbarn gewöhnen. Aus diesem Grund wurden sie von unserer Expeditionsleitung zusammen mit unseren ausgebildeten Eisbärwachen an Bord mit Leuchtknallmunition einer Signalpistole verscheucht. Die beiden Eisbären wurden dabei nicht verletzt und verließen umgehend den direkten Bereich um das Schiff. Dieses Vorgehen entspricht dem ausführlichen Sicherheitskonzept der MOSAIC-Expedition.

Bild
UliS
 
Beiträge: 11271
Registriert: Fr 14. Dez 2012, 14:13
Wohnort: Krefeld

Re: Folge der MOSAIC expedition

Beitragvon UliS » Sa 12. Okt 2019, 22:33

23 Tag Samstag 12. Ikt. 2019 - 3.570km - Temperatur -16,6° C - Position N84°51 E135°25

Stromversorgung aus der Luft:

Einer unserer Helis hat vor einiger Zeit den Verteiler „Ocean City“ auf die Scholle gebracht, der gut isoliert und mit einer Integrierten Heizung durch den arktischen Winter kommen soll. Hier laufen inzwischen die ersten Stromkabel zusammen.

Doch das ist nur ein kleiner Teil des Forschungscamps, das Tag für Tag wächst. Vormittags werden die Arbeiten dafür in einem Treffen aufgeteilt, bei dem sich trotz der zunehmenden Kälte immer ausreichend Freiwillige finden. Mittlerweile wird es bis zu -15 Grad kalt, durch den Wind liegen die gefühlten Temperaturen sogar bis zu -25 Grad.

Bild
UliS
 
Beiträge: 11271
Registriert: Fr 14. Dez 2012, 14:13
Wohnort: Krefeld

VorherigeNächste

Zurück zu MOSAIC - Polarstern Expedition

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste